Ernährung Ergänzen

DER RICHTIGE ZEITPUNKT FüR NAHRUNGSERGäNZUNGSMITTEL

an image for news story Der richtige Zeitpunkt für Nahrungsergänzungsmittel

Wann einnehmen?

Wenn Sie Ihre Nahrungsergänzungsmittel zur „falschen“ Zeit nehmen, bedeutet das nicht, dass sie nicht funktionieren. Damit verschiedene Vitamine und Mineralstoffe ihre Wirkung optimal entfalten können, empfehlen sich jedoch bestimmte Einnahmezeiten. Der „richtige“ Zeitpunkt kann die Bioverfügbarkeit erhöhen, und zu bestimmten Zeiten kann der Körper bestimmte Vitamine und Mineralstoffe am besten verarbeiten und absorbieren.

Wasserlösliche B- und C-Vitamine

Vitamin C ist wasserlöslich und wird daher besser in Wasser als in Fetten verarbeitet. Es kann im Körper weder produziert noch gespeichert werden. Aus diesem Grund ist es am besten, es täglich und in kleinen Dosen über den Tag verteilt einzunehmen, da größere Dosen einfach ausgeschieden werden.

Auch B-Vitamine sind wasserlöslich und spielen eine Rolle für die Steigerung des Energiepegels und für den Stressabbau. Es gibt acht verschiedene Typen (Thiamin, Riboflavin, Vitamin-B6, Niacin, Biotin, Vitamin B-12, Folsäure und Pantothensäure), die jeweils eine eigene Funktion im Körper haben. B-Vitamine sind unerlässlich für den Stoffwechsel und werden am besten direkt nach dem Aufwachen auf leeren Magen eingenommen, um die Absorption zu fördern. (1)

Fettlösliche Vitamine A, D, E und K

Diese Vitamine sind fettlöslich. Anders als die Vitamine B und C können sie nicht in Wasser aufgelöst werden, sondern ihre Absorption erfordert eine geringe Menge Fett. Nehmen Sie diese Vitamine also zu einer Mahlzeit ein, die Fette enthält, z. B. Olivenöl, Vollmilch oder Vollfettjoghurt, Nüsse oder Käse.

Und was ist mit Multivitaminen, die sowohl wasser- als auch fettlöslich sind?

Es ist nicht praktikabel, alle Vitamine über den ganzen Tag verteilt einzeln einzunehmen. Wenn Sie ein hochwertiges Multivitaminpräparat einnehmen, ist es auch nicht nötig. Sie können es einfach zu einer Mahlzeit einnehmen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Fettgehalt nicht zu hoch ist und dass Sie ausreichend Wasser aufnehmen, damit sowohl die wasserlöslichen als auch die fettlöslichen Vitamine wirksam absorbiert werden können.

Zink

Zink kann in höheren Dosierungen Magenbeschwerden verursachen und sollte daher nicht auf leeren Magen eingenommen werden. Nehmen Sie Zink nicht zu Mahlzeiten mit einem hohen Anteil an Calcium oder Eisen ein, da diese Mineralstoffe sonst um Rezeptoren konkurrieren. Eisen sollte ohnehin nicht gemeinsam mit Calcium eingenommen werden, da dies die Absorption verringern kann (2). Am besten wird Eisen auf leeren Magen eingenommen. Wenn Sie jedoch empfindlicher auf Eisen reagieren und Übelkeit und Magenkrämpfe erleben, können Sie es mit einer kleinen Portion Nahrung oder einem Glas Orangensaft nehmen. Vitamin C fördert die Absorption von Eisen.

Probiotika

Probiotika fördern die Kolonien guter Bakterien im Darm und die Bekämpfung schlechter Bakterien. Am besten nehmen Sie sie etwa eine halbe Stunde vor dem Essen ein, um zu verhindern, dass sie durch den Verdauungsprozess beeinträchtigt werden. Dadurch geben Sie Ihnen eine bessere Chance, den Darm unversehrt zu erreichen.

Die Rolle, die Vitamine in der natürlichen Gesundheit spielen, kann Ihren Körper stärken. Der Einnahmezeitpunkt ist zwar nicht ausschlaggebend, aber dennoch ist es empfehlenswert, die Top-Tipps möglichst konsequent zu beachten.

(1) Cosmopolitan: Nahrungsergänzungsmittel und vitamine im herbst und winter

(2) Apotheken Umschau: Eisen richtig einnehmen

Zurück zur Beitragsliste