Bewusstsein & Befinden

DER EINFLUSS DER EPIGENETIK

an image for news story Der Einfluss der Epigenetik

Kann ein gesunder Lebensstil Körperzellen auf genetischer Ebene beeinflussen?

Epigenetik umfasst die Steuerung der Genfunktion durch andere Faktoren als unsere individuelle DNA-Sequenz(1). Wir haben jeder einen individuellen Genotyp. Diese DNA-Sequenz kann sich nicht grundlegend ändern, aber die Genaktivität innerhalb unserer DNA, der sogenannte Phänotyp, kann verändert werden. Die Epigenetik befasst sich mit Faktoren, die bestimmen können, wann und in welchem Umfang bestimmte Gene aktiviert oder deaktiviert werden oder welche vererbten Merkmale im Körper sichtbar werden(2).

Die drei Arten, in denen unsere Gene „stillgelegt“ werden

Wir wissen, dass Gene nicht verschwinden, aber stillgelegt oder deaktiviert werden können. Dies kann innerhalb der Körperzellen durch einen von drei Vorgängen erfolgen.

1. DNA-Methylierung ist ein chemischer Prozess, bei dem der DNA eine Methylgruppe hinzufügt wird. Dies ändert das Erscheinungsbild und die Struktur der DNA und verändert die Interaktion des Gens mit dem Zellkern.

2. Histone sind die Proteine in Ihrer DNA, die Ihre Chromosome bilden. Ob DNA eng oder locker um diese Proteine gepackt ist, bestimmt, wie das Gen ausgedrückt wird

3. Auch durch Ribonukleinsäure (RNA) können Gene stillgelegt werden

Einfluss der Epigenetik auf Gesundheit und Wohlbefinden

Umwelteinflüsse und Lebensstil können sich unmittelbar auf das Verhalten der Gene auswirken. Ein Beispiel ist die Ernährung: Die Nährstoffe, die wir aufnehmen, fließen bei der Verstoffwechslung in die Herstellung bestimmter Methylgruppen ein.

Bestimmte Nährstoffe wie Folsäure und B-Vitamine sind wichtige Bestandteile dieses Prozesses. Wenn die Ernährung einen hohen Anteil dieser Nährstoffe enthält, zeigen sich dementsprechend schnelle Auswirkungen auf diese Vorgänge(3). Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren könnte beispielsweise freie Radikale und oxidativen Stress erzeugen, beides Faktoren für epigenetische Veränderungen(4). Eine ungesunde Ernährung wirkt sich auf Ebene der Zellen auf die Gene aus. Umgekehrt gilt jedoch:  Eine gesunde Ernährung kann positive Auswirkungen haben. Dr. Deepak Chopra schrieb in seinem Buch „Super-Gene: Die neuesten Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft für ein langes gesundes Leben", dass „nur 5 % der krankheitsrelevanten Genmutationen vorbestimmt sind, während 95 % durch Ernährung, Verhalten und andere Umweltfaktoren beeinflusst werden können“.

In der humanevolutionären Genetik wurde nachgewiesen, dass unsere Gewohnheiten und unser Lebensstil eine epigenetische Wirkung haben können, indem sie Veränderungen in der Genexpression herbeiführen(5). „Du bist, was du isst“: Das stimmt wirklich. Wir können unsere Gene positiv beeinflussen, indem wir uns einen besseren und gesünderen Lebensstil aneignen. Das bedeutet, dass unsere Gesundheit ganz unabhängig von der erblichen Veranlagung zu einem großen Teil in unseren eigenen Händen liegt!

(1) Scitable by Nature Education: Epigenetic Influences and Disease

(2) What is Epigenetics: A Super Brief and Basic Explanation of Epigenetics for Total Beginners

(3) Learn Genetics: Nutrition & the Epigenome

(4) NCBI: Epigenetics and lifestyle

(5) Science Daily: Our epigenome is influenced by our habitat and lifestyle

Zurück zur Beitragsliste